Faltblatt Färberwaid

Waidpotential

 

Poster

Im Rahmen der 56. Deutschen Pflanzenschutztagung vom 22. bis 25. September 2008 an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel stellte ich meine Untersuchungen zur keimhemmenden Wirkung von Schötchen des Färberwaids in einem Poster vor.

Waidposter Renate Kaiser-Alexnat:
Untersuchungen zur keim-
hemmenden Wirkung von
Schötchen des Färberwaids
(Isatis tinctoria L.)
.
Studies on the germination
inhibitory effect of woad fruit
(Isatis tinctoria L.)
.
  [PDF 632 KB]

 

 

Beobchtung

Am 13. September 2015 beobachtete mein Mann ein Phänomen im Zusammenhang mit dem Färberwaid. Eine Waidpflanze stand in der Nähre unseres Pflanzkübels mit Zuckerhutfichte. Nachdem reife Waidschötchen auf das Bäumchen gefallen waren, starben die grünen Nadeln in dem Bereich ab. Darin sah ich eine Bestätigung für die herbizide Wirkung der Waidschötchen.

WaidBioHerbizid Herbizide Wirkung von Schötchen des Färberwaids auf einer Zuckerhutfichte
[Bild anklicken]

 

Im Hinblick auf eine potentielle Nutzung zur biologischen Unkraut- bzw. Beikrautregulierung konnte ich viele Jahre zuvor in kleinem Maßstab in Topfversuchen nachweisen, dass Waidschötchenmehl eine hemmende Wirkung auf die Keimung von Samen hat.

 

Publikationen

Kaiser-Alexnat, R.: Färberwaid (Isatis tinctoria L.): Perspektiven einer vielseitigen Nutzpflanze. Nachrichtenblatt des Deutschen Pflanzenschutzdienstes 60 (5), 97-103, 2008.    [PDF 711 KB]

Kaiser-Alexnat, R.: Färberwaid - Potentiale einer außergewöhnlichen Pflanze. Beitrag zur 7. Waidtagung in Pferdingsleben am 22. und 23. Juni 2013, Band 8, 51-66, 2013.    [PDF 516 KB]