Faltblatt Färberwaid

Quellen

Es gibt eine Reihe von Büchern über Färbepflanzen und Naturfarbstoffe. Besonders hervorheben möchte ich ein Buch von Dr. Dominique Cardon und zwei Bücher von bzw. mit Dr. Helmut Schweppe, weil es sehr umfangreiche und fundierte Nachschlagewerke sind.

Dominique Cardon Cardon, D.:
Natural Dyes
Sources, Tradition, Technology and Science

Archetype Publications Ltd, London,
800 Seiten, 2007.
Helmut Schweppe
Schweppe, H.:
Handbuch der Naturfarbstoffe

Vorkommen, Verwendung, Nachweis

ecomed, Landsberg/Lech,
800 Seiten, 1993.
Schweppe et al.
Roth, L., K. Kormann, H. Schweppe:
Färbepflanzen, Pflanzenfarben
Botanik, Färbemethoden, Analytik, türkische Teppiche und ihre Motive

ecomed, Landsberg/Lech,
319 Seiten, 1992.
 


Das Buch von Lydie Nencki umfasst Beiträge verschiedener Autoren mit detaillierten Informationen zu den bedeutendsten Naturfarbstoffen, wobei Geschichte und Anbau umfassend berücksichtigt werden. Gleichzeitig stellen Färberei und Färberezepte - zusammen mit vielen Abbildungen - einen wichtigen Bestandteil des Buches dar.

Lydie Nencki
Nencki, L.:
Die Kunst des Färbens mit natürlichen Stoffen
Geschichte - Methoden - Rezepte

Verlag Paul Haupt, Bern, Stuttgart,
257 Seiten, 1984.

 

In einem Taschenbuch geben Ute Meyer und weitere Mitarbeiter des Katalyse Instituts einen leicht verständlichen Überblick über die Kulturgeschichte der bedeutendsten natürlichen Farbstoffe. Daneben enthält ein Viertel des Buches Informationen über künstliche Farbstoffe. Am Ende des Buches gibt ein Kapitel einen Einblick in die heutige Anwendung von Naturfarbstoffen.

Katalyse Institut
Meyer, U.:
Farbstoffe aus der Natur
Geschichte und Wiederentdeckung

Verlag Die Werkstatt, Göttingen,
159 Seiten, 1997.



Der Wissenschaftsjournalist Dr. Falk Fischer beschreibt sehr umfassend Wissenswertes rund um den Färberwaid. Durch den begeisterten Schreibstil ist das Buch nicht nur sehr informativ, sondern auch spannend zu lesen.

Falk Fischer
Fischer, F.:
Das blaue Wunder: Waid
Wiederentdeckung einer alten Nutz- und Kulturpflanze

vgs Verlagsgesellschaft, Köln,
91 Seiten, 1997.